Was ist drin im Faradies Bielefeld?

Bielefeld - Die freundliche Fahrradstadt am Teuto?

Wenn du dich nach dem Fahrrad-Urlaub in Holland oder Dänemark immer gefragt hast: Warum gibt es das nicht auch hier in Bielefeld, dann bist du nicht allein, wie du gleich sehen wirst, denn auch wir haben sie, die Vision von der freundlichen Fahrradstadt am Teuto:


Mit dem Fahrrad zur Arbeit. Ohne zu schwitzen über die Ravensberger Hügel mit einem PedelecOhne Stress zwischen Autos und LKW mit oder ohne Radweg, man achtet auf dich, du wirst gesehen.

Autofahrer machen einen 1,5 Meter weiten Bogen (->pdf) um dich, sie blinken rechtzeitig, vor allem beim Rechtsabbiegen, und warten die nachkommenden Radfahrer ab.


Radfahren in der City ist smart, sogar bei Regen überwiegen die Vorteile, denn du kommst am Stau auf der Artur-Ladebeck-Straße vorbei direkt zum Ziel.

Was kein Autofahrer darf, du darfst es: Durch Einbahnstraßen auch in umgekehrter Richtung fahren und in der Innenstadt gratis vor den Geschäften parken oder einfach mal anhalten zum Telefonieren oder, um spontan mit deinem Freund einen Kaffee zu trinken.

Zu deinem uralten, grün angemalten Singlespeeder passen weder Business Outfit noch schicke Lycra-Sachen - es ist auch ganz egal, womit du rumfährst! It's not the costume, stupid!


Du fährst prima mit Stadtbahn und Bus, doch wenn dir nicht nach Warten ist, findest du jederzeit ein Mietfahrrad, das du einfach mit dem Handy für günstiges Geld freischalten kannst.

In der Stadtbahn machen dir sogar Leute mit Kinderwagen großzügig Platz, denn du bist nicht der einzige, der sein Rad bis zur Endhaltestelle mitnimmt.


Der 
überdachte und abschließbare Stellplatz ist im Winter gut gefüllt und im Sommer nicht überfüllt, wenn auch wirklich alle mit dem Rad kommen.

Vor der nächsten Besprechung kannst du dich frisch machen und von der Helmfrisur ist schon gar nichts mehr zu sehen.

Dein Beitrag zum diesjährigen "Stadtradeln" findet echte Anerkennung bei Kollegen und Vorgesetzten.

Niemand verbietet dir, das Fahrrad zu nehmen, wenn du deinen Helm vergessen hast. Und in der Fußgängerzone schreit bei deinem Anblick keiner: Kampfradler!


Mit diesen Visionen musst du nicht zum Arzt. Denn das gibt es alles wirklich und bald auch hier am Teuto, so wahr es Bielefeld gibt!

Und jetzt kommen wir.

Wir propagieren Radfahren nicht, weil wir Sport-Freaks sind, sondern z.B. Ärzte, die täglich in der Praxis Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit den Folgen von Bewegungsarmut wie Übergewicht, Diabetes Typ II u.s.w. gegenüberstehen. Sie alle müssten den Weg zur Schule, zur Arbeit oder zum Einkauf jeden Tag eigentlich nur mit dem Fahrrad zurücklegen, um gesundheitlich "die Kurve zu kriegen".

Radfahren und auch Gehen oder Laufen können wichtige Beiträge für eine bessere körperliche, geistige und psychische Leistungsfähigkeit für jeden von euch sein und euch damit mehr Lebensqualität bringen.

Darum wollen wir den Spaß am Radfahren (wieder) allen möglich machen. Das Image des verbissenen Radfahrers ist out. Körper und Psyche sind die Gewinner, von Umwelt und Verkehr ganz zu schweigen.

Und jetzt kommst du.

faradies Bielefeld Guide pdf-Download
Lies doch mal, was in unserem Guide „Bielefeld - eine Stadt zum Gehen und Radfahren“ drin steht.

Das ist unsere Diskussionsgrundlage (keine Bibel).